*
LogoFacebook
blockHeaderEditIcon

    Wir haben Besuch

    (8 x gelesen)
    Feb 22 2019

    Freitag

     

    Am Mittwoch hatte ich Besuch. Eine Gruppe Schwesternschüler war da (ein paar Brüder waren auch dabei). Rundgang durch die Station. Bei mir sind sie dann hängen geblieben. Nein, ich bilde mir nichts darauf ein. Es hat sich einfach so ergeben. Ihnen wurde das Zusammenleben von Daisy und mir erklärt, warum wie was geschieht, was Daisy alles kann (und was nicht), was ich alles können - oder ertragen - muss. Aha-Rufe und große Augen gab es, als ihnen so eine Nadel gezeigt wurde, wie ich zwei davon im Arm habe. Dann durften sie mit dem Stethoskop meinen Shunt abhören. Auch da Aha und Wow, als sie das intensive Rauschen hörten. Dann gab es noch tausend (oder waren es nur

    hier weiter lesen...

    A little bit anders

    (9 x gelesen)
    Feb 21 2019

    Donnerstag

     

    Richtig, Donnerstag, nicht Freitag, wie gewohnt. Mir sind manche Gedanken so wichtig, dass ich nicht bis morgen damit warten möchte. Ich habe eine Webseite gefunden. Dort ist haargenau beschrieben, wie sich Dialysepatienten fühlen und mit welchen Problemen und Herausforderungen sie zu kämpfen haben. Ich zitiere von der Seite „bundesverband-niere.de“:

     

    ZUR SITUATION NIERENKRANKER MENSCHEN

    Die Erkenntnis, von einer chronischen Erkrankung betroffen zu sein, bedeutet für die Betroffenen einen schwerwiegenden, krisenhaften Einschnitt in ihrer Lebensgeschichte und Lebensplanung. Bei der chronischen Niereninsuffizienz kommt außerdem das Wissen um die le

    hier weiter lesen...

    Höchstleistungen

    (22 x gelesen)
    Feb 20 2019

    Mittwoch

     

    Die Niere.

    Durch sie fließen täglich 1800 (eintausendachthundert) Liter Blut. In der Nierenrinde sind kleine Blutgefäße, die Glomeruli, die verschiedene Stoffe aus dem Blut filtern: Glukose, Harnstoff, Elektrolyte und Wasser, die dann in den Tubuli als Primärharn gesammelt werden. Das sind täglich etwa 180 Liter! Sicher kennt fast jeder die großen Ölfässer, die meist in KFZ-Werkstätten in den Ecken rumstehen, ca 1m hoch, 60cm Durchmesser. Diese großen Fässer haben ein Fassungsvermögen von etwa 180 Litern. Nur mal so zum Nachdenken, was so eine kleine, gesunde Niere alles leistet...

    Der Primärharn enthält aber noch manche Dinge, die für den Körper nützlich

    hier weiter lesen...

    Solche und solche...

    (18 x gelesen)
    Feb 18 2019

    Montag

     

    Gestern hat mich jemand in einem Chat gefragt, ob ich mich denn freue, dass ich morgen, Montag, wieder arbeiten darf. Ich hab ihm geantwortet: „Ich gehe nicht arbeiten, sondern zur Dialyse.“ Er darauf: „Aha, okay, dann viel Spaß.“ Kein weiterer Kommentar meinerseits...

    Es gibt solche Menschen und solche. Aber eben leider mehr solche als solche.

    Mit Gips am Bein und Krücken sieht jeder, dass du krank und eingeschränkt bist. Total verschnupft mit ner roten Nase und geschwollenen, tränenden Augen erkennt ebenfalls jeder, dass es dir nicht gut geht. Hast du aber eine Nierenbeckenentzündung und kannst dich vor Schmerzen kaum bewegen, kann‘s passieren, dass du ge

    hier weiter lesen...

    „Noch ´n Kaffee?“

    (21 x gelesen)
    Feb 15 2019

    Freitag, der letzte in dieser Woche

     

    Langsam müssen wir uns wieder den positiven Dingen und Themen zuwenden.  Sonst bekomme ich noch den Ruf eines Miesmachers. Doch was ist „positiv“? Ich meine, positiv ist all das, was man positiv betrachtet.

    Zum Beispiel die Dialyse. Fast vier Monate dabei. Und ich kann feststellen, dass ich mich im Großen und Ganzen in meinem Tagesablauf eingewöhnt habe. Viele Abläufe sind gewohnt und selbstverständlich geworden. Man braucht gar nicht mehr darüber nachzudenken und hat den Kopf wieder frei für andere Sachen. Das kam und kommt mir zugute bei der immensen Erkältung der letzten zwei Wochen und bei den nachfolgenden Bandscheibenschmerze

    hier weiter lesen...

    „Jackpot plus“

    (26 x gelesen)
    Feb 13 2019

    Mittwoch

     

    Eigentlich geht diese Geschichte mit dem Roller noch weiter. Sieben oder acht Jahre später. Da wurde mir bewusst, dass es nicht einfach nur „Glück“ war, sondern mehr. Viel mehr.

    Der Roller wurde damals nie wieder repariert. Statt dessen entschieden sich meine Eltern, mir ein neues Fahrrad zu schenken. Herren-Tourenrad Diamant, 26 Zoll, rot. Das beweist, dass sie damals keine Ahnung hatten, zu welch halsbrecherischen Aktionen ich schon fähig war. Dieses Rad war die nächsten 10 Jahre mit mir verwachsen. Es war ein Teil von mir. Damit hab ich bei den Dorfmeisterschaften im Hindernisfahren den dritten und beim Geschicklichkeitsfahren den ersten Platz gemacht. Satte L

    hier weiter lesen...

    Jackpot geknackt!

    (42 x gelesen)
    Feb 11 2019

    Montag

     

    Auf YouTube gibt es einen Bericht über ein junges Paar, dass fünf Jahre zuvor den Jackpot mit 60 Millionen Pfund geknackt hatte. Was war nach fünf Jahren geblieben? Wie lebte dasPaar? Wie glücklich war es (noch)?

    Fazit: Sie hatten zwar Haus, vier Luxusautos, ne grandiose Hochzeit und alles was man sich denken und wünschen kann, aber die zwischenmenschlichen und verwandtschaftlichen Beziehungen waren alles andere als glücklich. Und von dem Geld war auch nicht mehr allzuviel übrig. Ist das Sinn und Ziel des Lebens?

    Es gibt Situationen, wo es völlig egal ist, ob du 60 oder nur 5 Millionen auf dem Konto hast oder 20.000 Euro Schulden. Da wünschst du dir einfach nur

    hier weiter lesen...

    Darf ich?

    (31 x gelesen)
    Feb 08 2019

    Freitag

     

    Für manche ein Zauberwort. Freitag. Das Wochenende steht vor der Tür. Entspannen, Freizeit, Ausschlafen. Für mich? Der Tag, nach dem zwei dialysefreie Tage kommen, statt nur einer. Zwei Tage keine Nadeln im Arm, zwei Tage nicht über vier Stunden den Arm möglichst still halten, zwei Tage kein Taxi, zwei Tage keine solche Belastung des Körpers bzw. des Kreislaufs. 

    Aber auch zwei Tage keine Entgiftung. Mir hat mal jemand gesagt, an den Tagen der Dialyse ist man geschafft, weil man Dialyse hat und an den Tagen dazwischen ist man geschafft, weil man keine hat. Ist was Wahres dran.

    Entgiftung. Eine überlebensnotwendige Dienstleistung von Daisy. Ohne sie gäbe es sch

    hier weiter lesen...

    Katastrophen

    (30 x gelesen)
    Feb 06 2019

    Mittwoch...

     

    ...oder Freitag? Oder Dienstag? Oder was nun?

    Gestern musste ich einige Zeit überlegen, welcher Tag nun ist. Ich war der Meinung, es ist Samstag. Wenn man tagelang nichts anderes tut, als die Zeit im Bett zu verbringen und nur aufsteht, wenn man zur Toilette muss oder sich aus der Küche was zum Essen holt, verliert man völlig das Zeitgefühl.

    Mir geht es besser. Seit Montag Abend gibt es nur noch sporadische Hustenattacken, der Schmerz in den Rippen ist erträglicher geworden, die Nächte sind erholsamer, der Schlaf wieder besser. Auch der Appetit kommt wieder.

    Nur manchmal kommen Schweißausbrüche. Dann laufe ich mit freiem Oberkörper und barfuß auf de

    hier weiter lesen...

    Geschafft!

    (31 x gelesen)
    Feb 04 2019

    Montag

     

    Es geht aufwärts. Langsam. Ganz langsam. Extrem ganz langsam. Ähnlich wie bei der Schnecke. Die steht vor einem Haus und klingelt. Ein Mann kommt raus und sie fragt, ob sie bei ihm mal anrufen darf. Er nimmt die Schnecke und wirft sie zurück in den Garten. Nach zwei Wochen klingelt es erneut. Als der Mann raus kommt fragt die Schnecke empört: „Was war das denn grad eben?“  

    Langsam geht’s, aber aufwärts.

    Das Wochenende - ich möcht so eins nicht noch mal erleben. Punkt C vom letzten Eintrag bleibt stur erfolglos. Das ändert sich auch nicht bis Sonntag spät abends. Ab da hab ich den Hustenreiz einigermaßen unter Kontrolle, um nicht Husten zu müssen bis zum Abw

    hier weiter lesen...

      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail