To do before

    (6 x gelesen)
    Juli 08 2020

    Mittwoch

     

    Sie ist in der Ausbildung zur Kinderkrankenschwester und durchläuft nun verschiedene Stationen. Unter anderem auch die Radiologie. Das ist dort, wo sie mir zwar kein neues Radio, aber eine Magen-Darm-Spiegelung geschenkt haben. Die Schülerin hatte vorher noch nie mit Dialysepatienten zu tun und durfte dann auch den Shunt tasten, was ihr spontan ein „Wow!“ entlockte, als sie spürte, wie toll das Blut pulsiert. Ähnlich wie damals die Schülergruppe hier an meinem Platz. Bei der Vorbereitung zur filmischen Dokumentation meines Innenlebens (hoffentlich kommt das nicht mal bei YouTube...) erklärte die verantwortliche Schwester der Schülerin unter anderem, warum es s

    hier weiter lesen...

    Eigentlich ganz einfach

    (10 x gelesen)
    Juli 06 2020

    Montag

     

    Hermann hat mal wieder reschärschiert.

     

    Am Freitag kam (nach coronabedingtem Ausfall) wieder die Zeitschrift „Der Nierenpatient“. Ich hab vor einigen Monaten schon einmal davon bzw. daraus berichtet. Die kann ich jedem/jeder Betroffenen wärmstens empfehlen. Auch wenn das Abo etwas kostet. Aber das sollte man ja als selbstverständlich und normal betrachten. Gut, auf insgesamt 58 Seiten stehen auch viele Beiträge und Berichte, die uns Dialysepatienten nicht unbedingt soooo heiß interessieren. Doch bisher hab ich in jeder Ausgabe etwas gefunden, was mir ein „Wow, cool!“ entlockt hat.

    Diesmal, in der Ausgabe Juni 2020, ab Seite 10: „Krea, Phosphat & Co. Labor

    hier weiter lesen...

    Alles gut

    (10 x gelesen)
    Juli 03 2020

    Freitag

     

    Die Knopflöcher gewöhnen sich langsam an das Einstechen der Nadeln. Es wird immer einfacher. Am Montag schon, am Mittwoch und heute auch wieder.

    Nochmal zum Thema Essen vom Montag. Eine Leserin meinte, die Steaks und Würste hätte ich alle auf einmal gegessen. Weit gefehlt! Von Freitag Abend bis Sonntag Morgen. „Du bist ja so verfressen, mit dir hätte ich nichts zu tun haben wollen.“ Tja... verfressen bin ich schon, aber doch nicht sooo! Wer lange isst, lebt lange. Und wer lange lebt, wird alt. Und alt will ich ja werden. Also muss ich essen.

    Es ist niemandem aufgefallen, dass am Mittwoch kein Beitrag erschienen ist? Mir ist einfach nichts eingefallen. Passiert h

    hier weiter lesen...

    Spagat

    (13 x gelesen)
    Juni 29 2020

    Montag

     

    Mittwoch 8, Freitag 7 Zugriffe. Es war sicher einfach nur zu warm, um irgendwo zu sitzen und mein Tagebuch zu lesen. Kann ich ja verstehen. Ich saß auch lieber das ganze Wochenende im Garten, statt vor dem Bildschirm.

    Garten. Insgesamt - unter anderem - 3 Bratwürste, 4 Rostbratwürste, 1 Thüringer Rostbratwurst, 2 Steaks, 1 Dose Pringles, 1/2 Liter Coca-Cola. Der Kalium-Wert heute?: 4,81 mmol/L. Beim Phosphatwert hab ich keine Bedenken, dafür (oder dagegen, je nachdem, wie man es sieht) gibt es ja Phosphathemmer. OsvaRen. Damit bin ich bisher immer gut gefahren und hatte nie ernsthafte Probleme. Und was auch zählt: Ich fühl mich super.

    Was sich mehr angesammelt h

    hier weiter lesen...

    Bald

    (12 x gelesen)
    Juni 26 2020

    Freitag

     

    Heute waren die beiden Nadeln schneller drin, als man gucken konnte. Die Schwester so: „Montag machst es selber.“ Ich drauf: „Ne, das muss noch paar Tage so gut funktionieren.“ Die Schwester: „Schreiben tust ja schon lange davon.“

    Ja - und ausgerechnet heute liegt mir gegenüber eine Gastpatientin, die das selber macht. Zack und rein. Die Schwester fixiert nur noch mit Pflaster und schließt an.

    Ich hab das schon auch vor. Ist halt ne Portion Überwindung nötig, sich selbst zwei Nadeln in den Arm zu stechen. Die Kraft liegt in der Ruhe. Gut Ding will keine Eile haben. Aber gut, das mal zu sehen. (Was die kann, kann ich auch!),

     

    It’s Kopfhörer-time. To

    hier weiter lesen...

    Juni 24 2020

    Mittwoch

     

    Beide Nadeln gingen heute problemlos rein. Gut gemacht, Schwester!

     

    Letztes Wochenende war wieder ideales Gartenwetter. Das hab ich dann auch schamlos ausgenutzt. Mit chillen und grillen und so.

    Erst hab ich den Rasen kürzer gemacht.

    Dann hab ich lange nichts gemacht. Bin damit aber nicht fertig geworden.

    Dann hab ich Feuer gemacht.

    Da drauf hab ich dann Würstchen und Steaks gemacht.

    Dann hab ich Abendbrot gemacht.

    Dazu hab ich ne Flasche Rotwein auf gemacht.

    Dabei hab ich dann wieder ganz lange nichts gemacht. Weil ich nachmittags damit nicht fertig geworden bin.

    Dann war ich müde und hab ins Bett... ähm MICH ins Bett

    hier weiter lesen...

    Juni 22 2020

    Montag

     

    Die untere Nadel wollte wieder überhaupt gar nicht rein, nicht mal ansatzweise. Also: spitze Nadel. Zack,drin. Die obere? Wie ein Messer in weiche Butter. Die Schwester meinte, sowas hatte sie noch nie. Mit mir kann sogar eine langjährige Schwester noch was lernen. Siehste.

     

    UF-Ziel: 500 + 200 ml, Blutfluss: 400 ml/min, Heparin-Rate: 1,5 ml/h. Das Heparin wird benötigt, damit das Blut vom Weg zu Daisy bis zu mir zurück nicht gerinnt und wird fast über die gesamte Zeit der 5 1/2 Stunden zugesetzt. Der Körper macht das ganz alleine, dass das Blut flüssig bleibt. Außerhalb des Körpers muss das anders geregelt werden. Wie so vieles andere auch. Alles, was der

    hier weiter lesen...

    Überstanden

    (14 x gelesen)
    Juni 19 2020

    Freitag

     

    ... und wir wissen mehr. Die ganze Geschichte ab Mittwoch Nachmittag bis gestern Nachmittag war sehr interessant. Wie meinte Martin Luther (angeblich)?: "Ein Mann soll in seinem Leben einen  Baum pflanzen, ein Haus bauen und einen Sohn zeugen." Den Baum werde ich im Garten noch pflanzen, ein Haus hab ich zwar nie gebaut, weil ich im Garten eher wieder zu einem gebrauchten Wohnwagen tendiere, doch dafür habe ich drei Söhne gezeugt (unter anderen). Man sollte Luther‘s Liste allerdings auf „Darmspiegelung“ erweitern. Muss man erlebt haben.

    Der „Winterschlussverkauf“ war das Schönste daran. Zwei Liter einer angerührten Flüssigkeit innerhalb weniger Stunden trinken

    hier weiter lesen...

    Deutsch-Kurs

    (15 x gelesen)
    Juni 17 2020

    Mittwoch

     

    Das Taxi war heute mehr als Flugobjekt unterwegs statt als Auto. Der Fahrer war wohl Fluglehrer oder sowas. Aber hier fängt es schon wieder an - mit der verzwickten deutschen Sprache... unter-wegs. Maulwürfe sind unterwegs oder U-Bahnen. Die meisten Menschen und Fortbewegungsmittel jedoch sind überwegs „unterwegs“. Meinen Kaffee, inzwischen wieder in einer Porzellantasse, weil das ess-thetischer ist, genieße ich mit zwei Zucker. Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass weder der Zucker selber zuckt noch jemand zum Zucken bringt? Ein Fahrer fährt, ein Trinker trinkt. Warum zuckt ein Zucker nicht? Mein Nachbar raucht. Zigaretten. Jedoch sind diese Dinger völlig u

    hier weiter lesen...

    Super-Montag

    (26 x gelesen)
    Juni 15 2020

    Montag

     

    Häufig haben Montage ja etwas negatives an sich. „Hilfe, schon wieder Montag!“ Im Gegensatz dazu freut man sich montags schon auf den Freitag. „Montag, 09:00 Uhr - und noch kein Wochenende in Sicht!“ Dann gibt es die berühmten Montags-Produkte, wo immer was kaputt ist oder nicht richtig funktioniert.

    Für mich ist heute neben Daisy auch Montag. Das kann man halt nicht ändern. „Mach, dass heut schon Dienstag ist.“ Geht nicht. Also eben Montag. Aber was für einer. 3 Ausrufezeichen. Schwester Katharina war heute wieder bei mir dran. Die, wo letztens das Blut neben der Nadel floss. Und heute ohne Hilfe im Hintergrund. Ganz alleine. Also musste sie das alleine schaff

    hier weiter lesen...

      blockHeaderEditIcon
      blockHeaderEditIcon
      blockHeaderEditIcon
      blockHeaderEditIcon
      blockHeaderEditIcon
      blockHeaderEditIcon
      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail
      *