Umgewöhnung

(55 x gelesen) im
Jan 09 2019

Mittwoch, 9.1.

 

Man kämpft um mich. 

Die Arteriennadel wird heute in Gegenrichtung, also von Arm Richtung Handgelenk eingestochen. So kann das Blut direkt in die Nadel laufen, ohne die 180-Grad-Wendung. Nachteil heute: es brennt ein wenig. Dafür flutschte die Venennadel fast schmerzlos rein.

Der Blutfluss ist, wie die letzten beiden Tage auch schon, auf 350 statt 300 eingestellt.

Die UF, Ultrafiltration, die das überschüssige Wasser aus dem Blut zieht, wollen sie unbedingt erhöhen. Meiner Meinung nach zu früh, weil ich noch genügend normale Ausscheidung habe. Am Samstag abgemessen 3,05 Liter getrunken, davon 2,85 Liter wieder ausgeschieden. Wir haben uns statt der bisherigen 500 ml, die Daisy mir verabreicht und die immer abgezogen werden und den 1000 ml, die in der Akte stehen, auf einen Mittelwert von 700 geeinigt. Was für eine Erhöhung spricht - das hat mir der Arzt grad erklärt - ist mein permanent erhöhter Blutdruck beim Beginn jeder Schmuseeinheit mit Daisy. 167/92 heute. Ist schon bissel hoch. Deshalb ist es erforderlich, dass ich mich doch nach und nach an eine höhere UF gewöhne. 700 wären ein vernünftiger Wert. Auf meine Bemerkung „Also sind die Schwestern hier vernünftig.“ meinte er: „Ja, die Schwestern hier sind sehr vernünftig. Besser als anderswo.“ Hatte ich das nicht grad vor einigen Tagen erwähnt, dass die Art des Personals hier irgendwie hervorragend lobenswert ist? Nun weitet der Arzt das auch noch auf die fachliche Kompetenz aus.

167/92 liegt dann wohl nicht unbedingt an den hübschen Schwestern hier, denen ich „ausgeliefert“ bin. Schöne Frauen lassen schon immer meinen Blutdruck steigen

Übrigens wurde meine Bemerkung am Montag über die schon vergebenen Beteiligten nicht unbedingt bei allen meinen Lesern positiv aufgenommen. Es gab Proteste. Ein Faktum, mit dem ich bei meiner Offenheit wohl leben muss. Grins...

 

Eine Schwester hat mir heute ca. 10-20 Seiten „Informationen für Dialysepatienten“ gegeben mit der Bitte, ich solle mir das doch mal durchlesen und schauen, ob das nützliche Infos sind für neue Patienten. Ich wäre ja auch noch relativ neu. Hab also jede Menge Lesestoff bekommen. Meinen Eindruck dazu werde ich berichten. Später...

Kommentar 0
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*