Mai 08 2020

Freitag

 

Urmel gibt’s nicht kostenlos. Wenigstens hab ich’s noch nicht gefunden. Schade. Aber als Trost gibt’s ja noch Heinz Erhardt, Eberhard Cohrs, Preil und Herricht, Herbert Hiesl - und natürlich Rieu... Es kommt also keinerlei Langeweile auf. Eher im Gegenteil. Eh man sich’s versieht, sind die 5 1/2 Stunden um und man muss schon wieder nach Hause.

Ja, ich weiß, ich bin hier der Einzige, der freiwillig länger bleibt. In meinem früheren Leben, als ich noch beim BOSCH-Dienst gearbeitet habe, gab es mal den Werbeslogan „BOSCH-Dienst - nix wie hin!“ Wir haben aber schon damals, kurz vor Feierabend, immer gesagt: „BOSCH-Dienst - nix wie weg!“ Und so reagieren die meisten Patienten hier auch: „4 1/2 Stunden, dann nix wie weg.“ Dabei ist es erwiesen, dass eine längere Kuschelzeit mit Daisy ein wesentlich besseres Ergebnis bringt und wesentlich schonender ist für den Körper. Meine vierteljährlichen Blutwerte zeigen das ja auch.

Zur Nacht-Dialyse mit 8 Stunden konnte ich mich jedoch noch nicht durchringen. Das gibt es hier in der Licher Klinik aber (noch) nicht. Und mit dem Taxi bis Gießen ist doppelt so weit, dauert doppelt so lange und ist mit den entsprechenden Fahrern doppelt so stressig. Und überhaupt ist hier das Klima besser - hab ich mir sagen lassen.

 

Noch ein Hinweis zum Verhalten bei Corona?

Hab genügend Anstand und halte ausreichend Abstand.

Sonst kommt ein Zustand und dein Körper macht einen Aufstand.

Dann brauchst du im Krankenhaus einen Einstand, bis man die Krise ausstand.

Danach ist deine Gesundheit im Rückstand und die Dauer der Quarantäne entscheidet ein Vorstand.

Dann langweilt dich dein Hausstand und du beneidest jeden, der derweil im Hof stand.

So kommt jeder in diesen Umstand, der nicht dafür gerade stand.

 

Schönes Wochenende!

PS: Beinahe hätte ich gelöscht, was heute dastand... (oder dort stand?)
 

Kommentar 0
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*