Locker bleiben

(275 x gelesen) im
Mär 02 2020

Montag

 

Montag, der 31. Februar... oder in herkömmlicher Schreibweise: Montag, der 02. März.

Am Wochenende ist sie mir zugelaufen. Einfach so. Ich hab das gar nicht erwartet. Zwar wollte ich mir irgendwann später eine zulegen, doch nun kam sie mir ganz von alleine ins Haus. Ist nicht mehr die Jüngste, aber noch ganz agil und quicklebendig. Na gut, dachte ich, wenn sie schon mal da ist, behältst sie auch und machst sie halt um den Arm.

Nein, ich meine keine Katze, die hätte ich aber auch genommen. Mir ist eine iWatch zugelaufen. 1/6 meiner Kinder war da und hat sie mitgebracht, zum Testen. Ist ne coole Sache und durchaus lebensverbessernd und -erleichternd. Ich werde mich an sie gewöhnen - und sie sich wohl an mich. Fast wie bei einer richtigen Katze...

 

Carola-Virus oder wie das böse Monster heißt, grad sind heiße Diskussionen hier im Raum. Zu diesem Thema möchte ich auf ein Blog aufmerksam machen: http://sickworld.home.blog/2020/03/01/corona-schwachsinn/ Das bedarf keiner weiteren Diskussionen - für mich. Deshalb schon wieder Kopfhörer. „Perfect Time“ von Máire Brennan... das ist gesünder und klingt beruhigend und liebevoll.

 

Nadeln tun manchmal weh. Dann, wenn sie in den Arm gestochen werden und auf neue Nerven treffen. Und auch dann, wenn die Nadel nicht gleich dorthin kommt, wo sie hin soll, sondern drei Anläufe braucht, dass sie dort sitzt, wohin sie gelegt werden sollte. Aber Schmerz ist einmal dazu da, um einen härter zu machen und zum anderen, um langsam wieder nachzulassen. Beides macht er ganz prima. Nun fließt das Blut (wohin es soll) und es ist gut. Schwester Marianne (*) trifft keine Schuld. Meine Vene verläuft im Arm wie ne kleine, enge Gasse in einer mittelalterlichen russischen Kleinstadt. Fahr da mal mit verbundenen Augen, ohne anzuecken. Na siehste. Manchmal hat mir das aber schon ne Bockwurst eingebracht, außer den Schmerz... Das gehört eben mit dazu zum Dialyse-Dasein. Sozusagen als Privileg. Wer kann das noch von sich behaupten?

 

Aber heute keine Bockwurst, nur das normale Dia-Frühstück.

Kommentar 0
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*