Aufklärung

(233 x gelesen) im
Feb 19 2020

Mittwoch

 

Mittwoch ist das Gegenteil von Ohnetwoch.

Ich glaub, ich muss mal was klarstellen. Montag hab ich doch vom Schrittmacher berichtet. Nun hab ich festgestellt, dass das einige missverstanden haben. Deshalb heute eine nähere Erklärung. Von den Schrittmachern, die ich meine, gibt es zwei Ausführungen.  Eine mit Zweihandbedienung, sozusagen das Deluxe-Modell und eine mit Einhandbedienung. Ich möchte zunächst die mit Einhandbedienung. Die liegen allgemein auch gut in der Hand und lassen sich sehr einfach bedienen. Das Deluxe-Modell ist ein „antiker, mobiler Mehrkämpfer“ oder „rollender Gladiator“, der Einfachheit abgekürzt auch Rollator genannt. Das andere Einhand-Modell ist ein „spatzenrasierender Zierstock“ oder einfach Spazierstock. Nein, ich hab nichts davon geschrieben, dass es im Herzen sticht. Das heftige Stechen ist immer mal im rechten Knie. Und um ein Stürzen zu vermeiden und dass meine Schritte sicherer gemacht werden, habe ich über den Gebrauch so eines Schrittmachers nachgedacht.

Irgendwann meinte mal eine Schwester, das mit dem Knie ist das Alter... Unsinn, das linke Knie ist genauso alt wie das rechte und tut nicht weh. Es ist eher der Beruf gewesen. Früher, nicht als Lkw-Fahrer, weil man immer rechts Vollgas gibt, sondern schon als Lehrling in der Kfz-Schlosser-Ausbildung. Wie oft muss man sich da bücken und unten arbeiten? Die Räder usw. sind ja nun mal ganz unten und nicht immer steht das Auto auf der Hebebühne. Also musst du runter und - kniest dich hin. Ich immer mit dem rechten Knie. Und immer war der Betonfußboden kalt. Langzeitwirkung, Spätfolge, Schrittmacher...

Ich hoffe, ich konnte euch beruhigen. Das mit dem Stechen im Herzen kommt zwar auch manchmal, schon seit einigen Jahren, aber das steck ich noch locker weg...

Kommentar 0
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*