Hallo? Moment!

(36 x gelesen) im
Feb 10 2020

Montag

 

Wieder ein echter Montag. Hatte ich doch letzten Mittwoch davon geschrieben, dass sich das mit den Momenten beim Taxi, von denen ich im Anfang meiner Dialyse-Ära geschrieben hatte, eingependelt hat? Aha. Mittag musste ich dann einen Moment in der Größe einer Viertelstunde warten, bis mich wer abgeholt hat. (Ich kann nicht schreiben „jemand“, weil es eine Frau war.) Moment eins.

Heute Morgen bin ich einen Moment vorm Weckerklingeln aufgewacht. Okay, dann steh ich halt schon auf. Genau in dem Moment klingelt es an der Haustür. „Das Taxi! Ich hab verschlafen!“ Ein Blick aufs Handy: 05:47 Uhr. „Der Wecker ist stehengeblieben!“ Kann beim iPhone eigentlich nicht passieren. Ich guck aus dem Fenster. Mehr ist im Moment nicht möglich. Der Fahrer telefoniert im Moment grad. Ich rufe, er hört nicht, sondern fährt genau in dem Moment weg. Na toll! Im nächsten Moment klingelt mein Wecker. 05:55 Uhr. Jetzt telefonier ich. Mit der Taxi-Zentrale. Ja, doch, schon, ich werde noch abgeholt. Allerdings nicht zum vereinbarten Zeitpunkt, sondern ich muss noch einen Moment warten. Statt 07:25 Uhr wie üblich, kommt das Taxi dann den Moment später. 07:45 Uhr. Dafür mussten heute zwei Mitpatienten ebenfalls einen Moment länger warten, bis sie abgeholt wurden. Genau den Moment, den der Taxifahrer bei mir gewartet hat, bis er die Verwechslung mit der Zentrale aufgedeckt hatte. Und genau diesen Moment bin ich dann später mit Daisy zum Kuscheln gekommen. Dafür hab ich dann heut Mittag einen Moment länger.

So ist das, wenn man den Tag vor dem frühen Wurm lobt. Dann muss man den Sand im Getriebe selbst auslöffeln. Und das ist nicht immer Gold was stumpf ist. Aber einen Moment mal, was reg ich mich auf. Jeder ist ja seiner Nase am nächsten und muss sie selbst vor der eigenen Haustüre mit dem Besen zupfen.

 

Kalium: 4,70; Hb: 12,4; Zucker: 96. Das sind keine Momente, sondern klare Ansagen. Dauert nachher die Visite wieder nur einen Moment: „Wie geht es Ihnen?“ „Danke gut.“ „Die Werte sind auch alle gut, ich bin mit Ihnen zufrieden, machen Sie so weiter.“ „Danke, ich bin auch zufrieden.“ „Schönen Tag noch.“ „Danke, Ihnen auch.“ ...wenn das Taxi am Mittag nicht wieder einen Moment... aber damit rechne ich so wenig wie mit einem plötzlichen Ausbruch des Vogelberg-Vulkans Hoherodskopf. Das passiert im Moment auch (noch) nicht.

 

Doch jetzt im Moment lass ich mir mein Frühstück schmecken, mit Rieu im Kopfhörer.

Bis zum nächsten Beitrag müsst ihr halt noch einen Moment warten...

Kommentar 0
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*