Das Ziel ist da

(45 x gelesen) im
Feb 03 2020

Montag

 

Kopfhörer. Geht wieder nicht anders. Der fing eigentlich schon im Taxi an, der Montag. Warum auch immer die vorausfahrenden Autos sich bis auf wenige Meter zurückfallen lassen müssen. Können die nicht einen gescheiten Sicherheitsabstand einhalten? Und dann hat immer der Nachfolgende Schuld, wenn der auffährt... Naja. Ist ja nur beinahe was passiert.

Es gibt eben für jedes Ding drei Seiten: meine, deine und die richtige. Steht ein Mann vor Gericht. Der Anwalt beschuldigt ihn vor dem Richter. Der Richter meint: „Ja, da haben Sie Recht.“ Dann das Plädoyer des Verteidigers. Darauf der Richter: „Ja, da haben Sie Recht.“ Empört meldet sich der Angeklagte: „Aber Herr Richter, Sie können doch nicht beiden Recht geben!“ Der Richter antwortet ihm: „Ja, da haben Sie auch Recht.“

Kommen wir zum erfreulichen Teil des Tages. Die Musik ist cool. Als ich noch Kindergartenbus gefahren bin und grad irgendein ziemlich langweiliger Song in BR1 lief, meinte hinten ein Fünfjähriger: „Der Hermann hat heute geile Mucke!“ Aber jetzt hier ist die Mucke wirklich echt geil.

Dann das Frühstück, das gleich kommt. 3 halbe Brötchen, 1 Kaffee, inzwischen wieder meine „normale“ Tasse, 1 Wasser, 1 Schorle.

Und dann natürlich die Werte der letzten Blutuntersuchung! Harnstoff, Kreatinin, Harnsäure. Drei Werte, die mich beunruhigten, weil sie nicht wirklich weniger werden wollten. Diesmal: Harnstoff von 140 auf 98, Krea von 7,83 auf 6,14 und Harnsäure von 9,6 auf 7,3. Mein Ernährungsplan scheint zu funktionieren. Inklusive Reduzierung von Weizenmehl und Lebensmittel davon. Das aktuelle Gewicht von netto 84,8 kg, statt 90,3 kg im letzten April, passt da auch dazu. Auf 82 oder besser 80 möchte ich noch kommen. Also runter, nicht auf...

Auch mein Arzt ist rundum zufrieden. Ich habe alles richtig gemacht und soll einfach so weitermachen. Erfreulich ist auch, dass die Nierenrestleistung von 7% auf 9% gestiegen ist. It is really possible............

 

Und doch gibt es heute dieses gewisse unterschwellige Gefühl von Traurigkeit, Bedrückung und Nachdenklichkeit. Woran liegt das? Is it due to my living conditions? May be. Oder ist es der Film, den ich mir gestern angeschaut habe? Den hier: https://g.co/kgs/ARjkSu. It is certainly also possible...

Manche Dinge nicht getan zu haben, Gelegenheiten verpasst zu haben, manche Menschen nicht schon vor 10 Jahren getroffen zu haben, vieles viel zu ernst und zu wichtig genommen zu haben und dafür die wirklich wichtigen Dinge versäumt zu haben, Zeit verschwendet zu haben für Unwichtiges und völlig Unbedeutendes, nicht schon vor 10 Jahren zum Nephrologen gegangen zu sein. Kann man, kann Hermann das mit fast 66 noch ändern? Ich arbeite dran... Und ich will es erreichen. Das Ziel ist da...

Kommentar 0
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*