Träume helfen

(176 x gelesen) im
Dez 02 2019

Montag

Am Freitag hab ich zum Schluss noch einen Fehler gemacht: Ich bin ins Taxi gestiegen. Hätte lieber hier bleiben sollen... Ich schreib auch noch über Fresse polieren und so. Und dann. Aber so richtig eine vor die Ömme gedröselt, von rechts und links. Ohne Maschine und ohne Paste. So, dass es mir im Humor-Modus mit Sicherheit einige Transistoren durchgeschmort hat. Alles schwarz da drin. Ich befürchte, dass da jetzt mehr schwarzer Humor kommt oder gar nur Sarkasmus. Hoffentlich lässt sich das reparieren. Andererseits ist sowas aber auch ernüchternd und lässt Hoffnungen und Träume platzen. Und neue Träume erwachen...

Man ist versucht, eine einsame Insel ohne Rückflugticket anzusteuern. Gibt es „da draußen“ jemand, der mit mir auf die Insel flieht? Ja, ich weiß, du „da draußen“, am anderen Ufer des Grand Canyon, du würdest sofort, wenn du, wie ich, sofort könntest.

Na gut - eigentlich weniger gut, eher nur naja - „das Lebbe geht weiter“, wie es die Hessen sagen. Am Ende wird alles gut - und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.

Dafür gab es gestern frischen Spargel, mit Schinken und Käse überbacken, Kartoffeln und Sauce Niederlandaise. Einfach nur lecker. Danach einen Schoppen süßen Rotwein, gemütlich im Lesesessel genossen. Zum späten Nachmittag Weihnachtsstollen und Latte Macchiato „Karamell“ - mit dezenter Weihnachtsmusik draußen direkt vor dem Fenster vom Weihnachtsmarkt.

Das hilft. Und noch eine ausführliche Mail mit einem ausführlichen Telefonat. Eigentlich zwei Telefonate. Eins am Grand Canyon. Der Humor-Modus regeneriert sich. Die neuen Träume bleiben...

Was gibt es noch Positives? HB bei 12,7. Sehr gut. Im Bereich eines Gesunden. Kaluim 4,75. Sehr gut. Im Bereich eines Gesunden. Allgemeinzustand - wenn wir das Ömme-Gedrösel ausblenden und uns nur auf das Physische konzentrieren - sehr gut. Spannkraft, keine nennenswerte Müdigkeit tagsüber, obwohl ich vom Samstag zum Sonntag nur zwei Stunden geschlafen hab, wenig Wasser im Body, so dass Daisy mir nur 100 ml abziehen muss. Und die Essgewohnheiten ändern sich fast von alleine.

Kommentar 0
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*