Wie lange noch?

(226 x gelesen) im
Nov 01 2019

Freitag

 

Warum ist in den letzten Tagen mein Blutdruck wieder so hoch? 158/82. Sonst lag der bei um die 135/75. Irgendwie fühle ich mich auch nicht mehr so fit. Es besteht Beobachtungs-Bedarf meinerseits und zur nächsten Visite Erklärungs-Bedarf ärztlicherseits. Für fast alle Fragen gibt es doch Antworten. Vielleicht liegt es an den Werten von Harnstoff, Kreatinin und Phosphat, die allesamt gestiegen sind laut der letzten Blutuntersuchung am Montag?

 

Gestern war Halloween. Ich frage mich, warum das ausgerechnet Halloween heißt und nicht Hallomünchen oder Halloköln? Gibt es da auch Antworten?

 

Nach über einem Jahr Dialyse. Wie waren meine Fragen im ersten Eintrag vom 22.10.2018?: Dialyse aus der Sicht eines Patienten. Wie fühlt man sich bei so einer Dialyse? Was und wie empfindet man als Betroffener, als Patient?

Ein ganzes Jahr hab ich davon berichtet, Eindrücke vermittelt, Fakten aufgezählt, von Problemen und Herausforderungen erzählt, Gefühle verraten, auch außerhalb der Klinik. In bis heute 168 Beiträgen. Wenn man bedenkt, dass ich es mein ganzes Leben lang nie fertig gebracht habe, ein angefangenes Tagebuch länger als vier Wochen gewissenhaft zu schreiben. Es liegen bei mir etliche solche Bücher rum, alle auf den ersten Seiten mit Elan beschrieben, der Rest leere Seiten. Ich sollte mal sowas wie eine Familienchronik schreiben. Mit einem Chaot als Vater und 6 mehr oder weniger ausgeflippten Kids (eher mehr als weniger), gäbe es genug Stoff, mehrere Bücher damit zu füllen. Die wären der Renner in der Komik-Literatur. Und ausgeflippt sind sie heute teilweise auch noch (heute eher weniger als mehr, aber doch noch genügend, um für graue Haare bei mir zu sorgen), nur der Vater ist inzwischen viel vernünftiger geworden. Hör ich da jemand lachen?!!! Der Vollständigkeit halber möchte ich an dieser Stelle aber ganz deutlich betonen, dass ich auf jedes einzelne meiner 6 Kinder ganz besonders stolz bin. Ohne Ausnahme. Jedes ist etwas ganz Besonderes geworden. Nicht nur beruflich, sondern auch in der Lebenseinstellung und vor allem in der Herzenshaltung. Das hat jetzt nichts damit zu tun wie bei den Hühnern Käfig-, Boden- oder Freilandhaltung. Eine Herzenshaltung ist das Wesen der Seele, die allgemeine Einstellung zum Leben und zu den Mitmenschen, hier im Besonderen zu den Eltern.

Das aber nur nebenbei. Eine Familienchronik wird es also eher nicht geben. Das Dialyse-Tagebuch schon. Wie lange noch? Ich möchte alle leeren Seiten hier im Internet noch voll schreiben. Und das sind noch einige. Zählt mal...

Grins.

Kommentar 0
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*